Art. 12 GG

Die Grundrechte Art. 12 GG
Art. 12.¹ [Freiheit der Berufswahl, Verbot der Zwangsarbeit]
  1. Alle Deutschen² haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
  2. ³ Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
  3. Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

Anmerkung:
1) Art. 12 neugef durch die G v. 19. 03.1956 (BGBl. I S. 111) und v. 24. 6. 1968 (BGBl. 1 S. 709).
2) Über den Begriff des „Deutschen" siehe Art. 116 Abs. 1.
3) Siehe Anm. zu Art. 4 Abs. 3.